Kaffee? Gesund oder eine Droge für den Körper?

Studien besagen: Kaffee ist ungesund! Ja solche Studien gibt es wirklich, nur diese wurden vor einigen Jahrzehnten durchgeführt. Damals haben Probanden auch noch geraucht, währenddessen Sie in der Studie zum Thema Kaffee waren. Natürlich wurden diese Studien heutzutage alle wiederlegt.

Ist Kaffee also doch gesund? Neuere Studien zeigen, dass Kaffee mit einer niedrigen Gesamtsterblichkeit einhergeht. Vermutlich gibt es nach wie vor ebenso viele Studien, die dem Getränk negative Effekte bescheinigen, wie solche, die die positive Wirkungen aufzeigen. Einige Punkte sind unter Wissenschaftlern immer noch umstritten, andere gelten inzwischen aber als gut be- oder widerlegt.

Kaffee macht wach, das wissen die meisten. Daran ist der Koffein schuld. Wenn man es mit dem Konsum von Kaffee übertreibt kann es gefährlich werden. Manchmal sogar lebensgefährlich, sobald der Inhaltsstoff in größeren Mengen aufgenommen wird. Tödliche Koffeindosen liegen für sonst Gesunde bei mehreren Gramm.



Kaffee wirkt bei jedem Menschen anders. Der aufpushende Effekt tritt bei manchen schon nach 10 Minuten ein, bei anderen erst nach 30. Die Halbwertszeit ist bei manchen Menschen bei vier Stunden und bei anderen erst nach acht Stunden.

Viele Leute denken, dass Kaffee den Blutdruck steigert. Das stimmt nur bedingt. Wissenschaftler haben erforscht, dass Kaffee den Blutdruck für ca. 30 Minuten um 10- 20 mmHg steigern kann. Bei regelmäßigem Konsum fällt der Anstieg sogar schwächer aus.

Auch die Story, dass Kaffee die Magenschleimhaut angreift ist sehr veraltet. Je nach Röstung, Qualität und Dauer der Trinkzeit, setzen sich Bitterstoffe frei. Diese können die Magenschleimhaut angreifen, dies ist aber auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Viele vertragen es ohne Probleme und manche haben ein mulmiges Gefühl im Magen.

Im Endeffekt kann man sagen, dass an den vielen negativen Geschichten die den Kaffee betreffen nichts bzw. kaum etwas Wahres dran ist. Sie können so viel Kaffee trinken wie Sie wollen. Denn die toxische Wirkung des Koffeins entfaltet sich erst nach mehreren Gramm und das ist schon eine Menge Kaffee! Also können Sie auch weiterhin Ihren Kaffee in der Früh genießen, ohne sich danach Gedanken über die Gesundheit machen zu müssen.

Wie viele Leute unter unseren Lesern war dies hier nicht bewusst? Das würde mich sehr brennend interessieren. Wie vielen konnte ich die Augen öffnen und den Kaffee am Morgen noch schmackhafter machen? Über einige Kommentare würde ich mich freuen.

Bis zum nächsten Mal und vielen lieben Dank fürs aufmerksame mitlesen meines Textes. Ps. Trinken Sie lieber Kaffee oder Tee? Oder sogar beides? Woran halten Sie schon Jahre lang fest? Mich würden auch sehr die Angewohnheiten unserer Leser interessieren.